Hotel- und Restaurant-Marketing in der Corona-Krise: Ja oder Nein?

Außergewöhnliche Zustände erfordern außergewöhnlich Maßnahmen?

Im folgenden Beitrag beschäftigen wir uns mit der aktuellen schwierigen Situation wobei das Hauptaugenmerk hier im digitalen Marketing liegen wird. Wir geben Ihnen aktuelle Tipps an die Hand um souverän die Krise zu meistern.

Geheimtipp vorweg

Jetzt Gutschein kaufen – später genießen

Eine deutschlandweite non-profit Initiative zur Unterstützung der Gastronomie von #PayNowEatLater . Die Initiative ermöglicht es allen Gastronomen über die Plattform www.paynoweatlater.de Gutscheine zu verkaufen. So können die Gastronomen die aktuelle schwierige Situation finanziell überbrücken ohne Provisionsabzüge erleiden zu müssen. Die Anmeldung ist kostenlos und alle Erlöse fließen direkt zu den teilnehmenden Restaurants.

8 Tipps die Sie beachten müssen

  1. Kommunikation

Kommunizieren Sie offen und umfassend auf allen Kanälen. Gehen Sie nicht davon aus, dass alle Gäste wissen, was Sache ist, sondern informieren Sie proaktiv und sympathisch. 

 

  1. Webseite

Prüfen Sie Ihre Webseite und passen Sie den Text an. Vor allem die Startseite sollte aktuelle Informationen über Ihren Betrieb beinhalten um den Seitenbesucher direkt zu informieren.

 

  1. Google My Business

Passen Sie den Text oder gegebenfalls auch die Kontakttelefonnummer an und veröffentlichen Sie informative Beiträge. 

Achtung: Google My Business hat den Personalstand im Zuge der Pandemie reduziert und entsprechende Anpassungen im Management von Google My Business Einträgen vorgenommen. Die Funktion „Fragen & Antworten“ wurde ebenfalls vorübergehend entfernt. Änderungsüberprüfungen brauchen länger als sonst.

  

  1. Werbeanzeigen (Ads)

Prüfen Sie laufende Google Ads, um sie entweder anzupassen oder zu pausieren. Unspezifische Google Ads, die auf Ihre Startseite führen, sind im Moment kein Marketing, sondern herausgeworfenes Geld. Social Media Ads sind aktuell potentiell eine gute Idee, um auf dem Schirm zu bleiben.

 

  1. Newsletter und Social Media Inhalte

Prüfen Sie vorausgeplante Newsletter und Social Media Beiträge, um sie an die Situation anzupassen. Verzichten Sie nicht auf Social Media oder Newsletter, sondern nutzen Sie sie, um mit Ihren Gästen in Kontakt zu bleiben und Informationen mitzuteilen. Achten Sie bei der Ansprache auf die Zielgruppe. Wenn Sie jetzt Menschen anschreiben, die lange nichts von Ihnen gehört haben, könnte das unpassend wirken. 

 

  1. Geld oder Sympathie?

Prüfen Sie Ihre Stornierungsregeln oder einzelne Stornierungsfälle und überlegen Sie, ob die Beträge aus Stornierungsgebühren den „Goodwill“ potentieller Post-Krisen-Gäste aufwiegen. Beschäftigen Sie sich auch mit den geänderten Stornobedingungen der OTA!

 

  1. Angebot & Nachfrage

Überlegen Sie, ob in Ihre Angebote für die lokalen Gäste Sinn machen. Können Sie damit wenigstens ein paar Einnahmen generieren oder überwiegen die Kosten, die Sie einsparen könnten?

 

  1. Die Zeit danach

Planen Sie für die Zeit nach der Krise: Welche Art von Gästen haben Sie und könnten Sie haben? Wie lange werden diese Gästegruppen brauchen, um wieder zu kommen? Welche Angebote können Sie schnüren und auf welcher Plattform können Sie diese Angebote sinnvoll kommunizieren?

Content Ideen

Um Ihre Gäste digital zu informieren, gibt es verschiedene Wege. Die eine und auch schnellste Möglichkeit sind die Social Media Plattformen. Informieren Sie Ihre Gäste über die aktuelle Situation in Ihrem Betrieb. Bieten Sie ein Abhol- und/oder Lieferservice mit Ihrem Betrieb an oder verkaufen Sie vorbereitete Zutaten die Ihre Gäste dann mit einer Anleitung nur noch fertigkochen müssen. Egal welche Ideen Sie haben – kommunizieren Sie diese.

Nehmen Sie Ihr Smartphone in die Hand und drehen Sie ein kleines Video, um Ihre Gäste persönlicher ansprechen zu können. Machen Sie Bilder Ihrer aktuellen Arbeit und teilen Sie diese.

Verwenden Sie innerhalb Ihrer Beiträge aktuelle viel genutzte und auch lokale Hashtags um zusätzlich Aufmerksamkeit zu generieren.

Wenn Ihre Community auf den sozialen Plattformen noch nicht groß ist, unterstützen Sie Ihre Beiträge mit bezahlter Werbung. Oftmals kostet es nicht viel und kann lokal viele Menschen erreichen. Hierfür gibt es auf YouTube eine Videoanleitung die wir für Sie erstellt haben.

Unser Fazit

Nach der Krise ist vor der Krise

Jetzt ist nicht die Zeit, mit Marketing und Kommunikation aufzuhören – im Gegenteil!

Genau jetzt müssen Sie mit Ihren Gästen in Kontakt bleiben, um auch nach der Krise auf dem Schirm Ihrer Gäste zu bleiben. Aktuell funktioniert dies nur auf digitalem Wege, welchen Sie nutzen müssen.

Wenn Sie Hilfe benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

HN Performance

Wir unterstützen Gastronomen und Hoteliers bei der Wahl der richtigen Hard- und Software, bei der Beantragung von Fördergeldern für digitale Projekte sowie bei sämtlichen Fragen rund um wirksames Onlinemarketing.

© HN Performance GmbH 2021