Der Facebook Algorithmus

Ist der Facebook Algorithmus relevant oder doch nur ein Mysterium aus der Gerüchteküche?

Im folgenden Beitrag lesen Sie alles, was Sie über den Facebook Algorithmus wissen müssen. Erfahren Sie über die Funktionen des Algorithmus, damit Sie Ihre Sichtbarkeit innerhalb des Newsfeeds im Jahr 2020 verbessern können. Hierzu geben wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand, mit welchen Sie direkt loslegen können.

Wie funktioniert der Facebook Algorithmus und warum gibt es ihn überhaupt?

Die Startseite Ihrer Facebook Seite – auch Newsfeed genannt – besteht aus verschiedenen Beiträgen, die sich unterschiedlich zusammenstellen. Diese basiert nicht auf dem Zufallsprinzip oder gar aus bezahlter Werbung. Hier agiert der Facebook Algorithmus. Er sorgt dafür, dass Sie die Beiträge zugespielt bekommen, die für Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit relevant sind und bei denen Sie positiv reagieren würden. Denn eines muss man von vornerein verstehen: Facebook möchte, dass der Nutzer lange auf der Plattform verweilt. Das alt bekannte Sprichwort von Benjamin Franklin „Zeit ist Geld“ könnte hier ins Schwarze treffen. Wenn wir wissen, wie wir die Funktionen für uns nutzen können, haben wir erhebliche Vorteile, um im Ranking weiter oben zu erscheinen.

Der Facebook Algorithmus berücksichtigt für die Zusammenstellung des Feeds verschiedene Faktoren: Interaktion | Engagement | Art des Posts.

Ob ein einfacher Text mit Bild, ein Bilderkarussell, ein Video Post, Livestream oder mehrere Storys, der Algorithmus und die KI (Künstliche Intelligenz) dahinter positionieren die Beiträge, die für den jeweiligen Nutzer am relevantesten sind. Wichtige Faktoren hierfür sind Interaktionen wie Likes oder Emojis oder auch positive Reaktionen in Form von Kommentaren zu dem jeweiligen Post. Wenn wir positiv mit einem Like und einem passenden Kommentar auf einen Beitrag reagieren, wird uns der Algorithmus mit hoher Wahrscheinlichkeit beim nächsten Mal ähnliche Beiträge zuspielen.

Kann man den Facebook Algorithmus austricksen?

Laptop, Matrix, Anzeige

Darauf gibt es eine kurze Antwort: Nein, nicht dauerhaft. Falls Sie schon Erfolge mit Aufforderungen wie „Teile diesen Beitrag, um…“ hatten, raten wir Ihnen: Verstecken Sie diese Tricks wieder im Keller. Die sogenannten Engagement Baits funktionieren im neuen Algorithmus nur kurzzeitig. Auf Dauer schneiden Sie sich ins eigene Fleisch. Sollten Sie dies nicht glauben: Laut offiziellen Angaben werden Engagement Baits nicht als „bedeutungsvolle Interaktionen“ eingestuft. Das können Sie auch aus Mark Zuckerberg Statement zum Facebook-Datenskandal rauslesen:

 „Clickbait und ähnlicher Spam führen eventuell kurzfristig zu mehr Interaktion, aber es wäre dumm von uns, solche Beiträge absichtlich zu zeigen.“

Um es auf den Punkt zu bringen: Tricksereien sind von kurzfristigem Erfolg gekrönt, aber langfristig werden sie für den Algorithmus nicht mehr von Relevanz sein.

Tipps um den Facebook Algorithmus für sich zu nutzen

Die organische Reichweite auf Facebook ganz einfach erhöhen. Geht das?

Auch hier gibt es eine kurze Antwort: Nein, einfach geht gar nichts, wenn man dem Facebook Algorithmus gefallen möchte. Wenn es so einfach wäre, würden die Engagement Baits doch bestens funktionieren. Kommen wir also zu den Tipps, um dem Algorithmus zu schmeicheln.

Nutzen Sie jede Möglichkeit, um einen Beitrag zu erstellen. Ob Bild, Bilderkarussell oder Video, die Abwechslung machts. Wichtig ist nur das der Beitrag mit sinnvollem Inhalt gefüllt ist, damit er für den User relevant bzw. interessant ist. Denn desto länger der Nutzer auf ihrer Seite verweilt, umso besser.

Sorgen Sie für Interaktion, indem Sie dem Nutzer Fragen zum jeweiligen Thema stellen. Viele positive Kommentare und Daumen nach oben 👍🏼 signalisieren dem Algorithmus eine positive Relevanz. Sollte der User auch noch ein ❤ oder 😀 da lassen, umso besser.

Nutzen Sie die Daten, die der Facebook Pixel für Sie sammelt. Mit Hilfe des Pixels können Sie erkennen, wann der beste Zeitpunkt ist einen Beitrag zu posten, der dann wiederum für mehr Interaktion sorgen kann.

Machen Sie öfter mal Live-Videos oder Storys. Das führt schneller zu einer Interaktion und Ihr authentisches Engagement schießt in die Höhe. #skyisthelimit

Wenn Sie mit einem Beitrag auf Ihre Website verlinken, sorgen Sie dafür, dass diese eine gut optimierte Usability hat. Denn so etwas sieht der Algorithmus als Qualitätsmerkmal. Deshalb vermeiden Sie eine Werbebanner-Seite oder lange Ladezeiten. Bitte vergessen Sie nicht die Darstellung auf dem Smartphone! Die KI hinter dem Algorithmus merkt sich nämlich, ob ein Nutzer nach dem Linkklick direkt wieder die Seite schließt oder nicht. Vermeiden Sie Klick Bait ist die Devise!

Nutzen Sie die Beiträge bzw. Verlinkungen anderer innerhalb von Facebook. Das sieht der Algorithmus gerne, da der Nutzer so länger auf der Plattform verweilt und nicht auf externe Plattformen geleitet wird. Außerdem haben Sie zusätzlichen Content auf Ihrer Unternehmensseite.

AI, Frau, Matrix

Lohnt es sich bezahlte Werbung im Facebook Algorithmus zu nutzen?

Bezahlte Werbung ist nicht immer ein Erfolgsgarant. Dennoch können Sie schon mit kleinem Budget Ihre Beiträge unterstützen oder gezielte Produkte bewerben. Facebook bietet einen hervorragenden Filter für die Facebook-Ads an, mit welchem Sie sehr genaues Targeting betreiben.

Wichtig hierbei ist, dass die bezahlte Anzeige kein Klick Bait darstellt, sondern für den Nutzer wirklich relevant ist. Deshalb ist es wichtig, nicht mit ein- und demselben Content ständig dieselben Nutzer an zu visieren. Das sieht erst recht wie Werbung aus und nervt, anstatt dass es Interesse weckt.

Wenn Sie also Facebook Ads einsetzen, reicht es nicht, einfach nur das Budget zu erhöhen. Die Werbeanzeigen müssen dem Nutzer einen Mehrwert bieten.

Unser Fazit

Keine Panik auf der Titanic. Was im ersten Moment wie ein Dschungel voll versteckten Möglichkeiten wirkt, ist halb so wild. Wenn man Schritt für Schritt seine eigene Unternehmensseite aufbaut und seine Gäste – Offline – darauf hinweist, bildet man schnell und einfach einen Grundstock an Fans. Mit der Zeit wird Facebook sehen, dass Ihre Unternehmensseite und ihr Inhalt für viele relevant ist. Wenn Sie diesen Punkt mal erreicht haben, ist es umso einfacher neue Fans zu gewinnen.

HN Performance

Wir unterstützen Gastronomen und Hoteliers bei der Wahl der richtigen Hard- und Software, bei der Beantragung von Fördergeldern für digitale Projekte sowie bei sämtlichen Fragen rund um wirksames Onlinemarketing.

© HN Performance GmbH 2021